News

Universitätsklinikum investiert in mehr Effizienz bei der innerbetrieblichen Logistik und im OP-Betrieb

am .

Schwäbisch Gmünd, 18.01.2016 - Im Zuge einer europaweiten Ausschreibung erhielt die Aerocom GmbH & Co. den Zuschlag für den Bau einer Rohrpostanlage im Universitätsklinikum Carl Gustav Carus in Dresden.

Bis dato werden Gewebe- und Blutproben von klinikumseigenen Kurieren zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem Auto vom OP zu den zuständigen Experten in die Pathologie bzw. ins Labor gebracht. Runde 20 Minuten braucht so eine Probe bis sie am Ziel ist. Mit einem Rohrpostsystem lässt sich diese Zeit mindestens halbieren. Dadurch verkürzt sich beispielsweise die Dauer einer Tumor-OP, was den Patienten schont und den OP-Betrieb effizienter werden lässt.

Auf diese Weise sollen später jeden Tag bis zu 6.000 Sendungen vollautomatisch auf die Reise über den Klinikums-Campus geschickt. Damit ist die Rohrpostanlage der Hochschulmedizin Dresden eines der weltweit größten Systeme dieser Art.

„Mit dieser Investition schaffen wir den Sprung in eine neue Dimension der innerbetrieblichen Logistik. Dazu konnten wir den Weltmarktführer auf dem Gebiet der Rohrpost verpflichten, der das Klinikum mit einem leistungsfähigen System ausstattet, das den komplexen Anforderungen eines Universitätsklinikums gerecht wird“, sagt Wilfried Winzer, Kaufmännischer Vorstand.

CarlGustavKlinikum

 

 

 

 

 

 

 

 


Wilfried Winzer und Dr. Wolfram Pfitzer am 18. Januar 2016 bei der Vertragsunterzeichnung.

Die Dresdner profitieren dabei auch von der Kooperation und den Erfahrungen des Leipziger Uniklinikums, welches seit längerem über eine moderne Rohrpostanlage von Aerocom verfügt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen